Angebote in Ihrer
Umgebung

Selbsthilfegruppen
Beratungsstellen
Einrichtungen
spezielle Angebote

Ich möchte Mitglied werden - was tun?

Wir freuen uns sehr, dass Sie Mitglied im Blaues Kreuz in Deutschland e. V. werden wollen, denn wir sind überzeugt, dass ein solcher Schritt sowohl für Sie als auch für andere zum Segen werden kann.
Das Blaue Kreuz will Ihnen helfen, im Glauben an Jesus Christus und in Ihrer abstinenten Lebensweise bestärkt zu werden, um so vor einer Bindung an Suchtmittel bewahrt zu bleiben. Gleichzeitig bezeugen Sie durch Ihre Mitgliedschaft, dass das Evangelium und die Abstinenz die tragenden Säulen der Hilfe für Suchtkranke und ihre Angehörigen sind.

=> Mitgliedsantrag herunterladen

 

Zu fünf häufig gestellten Fragen möchten wir Antwort geben:

  1. Wie werde ich Mitglied im Blauen Kreuz?

  2. Was kann ich als Mitglied erwarten?

  3. Was wird von mir als Mitglied erwartet?

  4. Was kostet eine Mitgliedschaft?

  5. Wofür wird der Mitgliedsbeitrag verwendet?

1. Wie werde ich Mitglied im Blauen Kreuz?

Um im Blauen Kreuz Mitglied werden zu können, sind folgende Voraussetzungen entscheidend. Sie sollten

  • sich zu Jesus Christus als Ihrem Herrn bekennen oder sich auf dem Weg zum Glauben an ihn befinden und im Einklang mit Gottes Willen leben wollen
  • mindestens ein Jahr ununterbrochen alkoholenthaltsam gelebt haben und für die Dauer Ihrer Mitgliedschaft weiterhin alkoholabstinent leben wollen
  • die Satzung des BKD und seine Gliederungen schriftlich anerkennen

Bitte richten Sie Ihren Wunsch um Aufnahme an den Blaukreuz-Verein oder die Blaukreuz-Begegnungsgruppe in Ihrem Ort bzw. in Ihrer Nähe. Falls das Blaue Kreuz in Ihrer Gegend nicht vertreten ist, wenden Sie sich bitte an unsere Bundeszentrale in Wuppertal.

2. Was kann ich als Mitglied erwarten?

Das Blaue Kreuz in Deutschland e.V. versteht sich als eine große Familie, in der vor allem Suchtkranke und ihre Angehörigen Hilfe, Zugehörigkeit und Heilung erfahren können:

  • Nach wie vor wird durch mangelndes Wissen und unsachgemäßes Verhalten die Lösung von Suchtproblemen verhindert. Unter Hilfe verstehen wir ein Handeln, das sich an den zeitgemäßen Erkenntnissen in der Suchtkrankenhilfe orientiert.
  • Nach wie vor erleben sich Suchtkranke und ihre Angehörigen in unserer Gesellschaft als wenig verstandene Außenseiter. Unsere Gruppen verstehen sich als ein Ort, an dem Zugehörigkeit, Angenommensein und Verständnis erfahren wird.
  • Nach wie vor wird von der modernen Suchtkrankenhilfe weithin übersehen, dass sich hinter einer Sucht die unbefriedigte Sehnsucht nach Gott verbirgt. Unter Heil verstehen wir das Angebot und die Erfahrung der Liebe Gottes, wie sie in der Bibel zum Ausdruck kommt.

Beste Bedingungen, um auf der Grundlage des Glaubens suchtmittelfrei zu leben, bietet das Blaue Kreuz mit seinen vielfältigen Angeboten:

  • Gruppen und Kreise,
  • Besinnungswochen und Freizeiten,
  • Fach- und Bibelseminaren,
  • Beratungsstellen, Fachkliniken und weiteren Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe
  • Verlag und Versandbuchhandlung,
  • Treffen und Gemeinschaftserfahrungen.

3. Was wird von mir als Mitglied erwartet?

Das Blaue Kreuz in Deutschland e.V. versteht sich als Teil der christlichen Gemeinde mit dem besonderen diakonischen Auftrag, Suchtkranken und ihren Angehörigen umfassend zu helfen.

Von unseren Mitgliedern erwarten wir, dass sie sich mit unserem Auftrag einig wissen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit zu seiner Verwirklichung beitragen.

In der Helfergemeinschaft des Blauen Kreuzes muss nicht jeder in einem Verein oder einer Begegnungsgruppe aktiver Mitarbeiter sein. Das ist auch nicht jedermanns Sache. Hier richten wir uns nach dem Bibelwort: "Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!" (1. Petrus 4, 10)

Es gibt viele Möglichkeiten dabei mitzuhelfen, dass unser Auftrag an Suchtkranken und ihren Angehörigen wahrgenommen werden kann. Mitarbeiter ist auch, wer für die Sache des Blauen Kreuzes regelmäßig betet und/oder das Blaue Kreuz finanziell unterstützt. Lassen Sie sich zeigen, wie Sie Ihre Mitgliedschaft im Blauen Kreuz gestalten können.

4. Was kostet die Mitgliedschaft?

  • Menschen, die Mitglied im Blauen Kreuz über einen Ortsverein/eine Gruppe sind, zahlen 48,-- €.
  • Auswärtige Mitglieder zahlen 60,-- €. 
  • Ehepartner von Mitgliedern bzw. Freunden, die bereits 48,-- € bzw. 60,-- € zahlen, zahlen 36,-- € für eine eigene Mitgliedschaft.
  • Noch nicht volljährige Mitglieder sowie Schüler, Auszubildende und Studenten ab 18 Jahren sind vom Mitgliedsbeitrag befreit.

5. Wofür wird der Mitgliedsbeitrag verwendet?

  • um auf Bundesebene deutschlandweit unsere Arbeit mit Suchtkranken, Angehörigen und jungen Menschen zu unterstützen und zu koordinieren;
  • um unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter zu schulen;
  • um unsere Arbeit aus den Regionen und Landesverbänden miteinander zu vernetzen;
  • um die Öffentlichkeitsarbeit zu fördern, Informationsmaterial zu entwickeln und es den Gruppen und Vereinen zur Verfügung zu stellen.