blu:prevent Angebote
blu:prevent Angebote
helfen x2 Danke!

So geht es weiter:

Mit blu:prevent -

Weitere Angebote für die Suchtpräventionsarbeit

Besuchen Sie die Webseite von blu:prevent mit allen Jugend- und Präventionsangeboten des Blauen Kreuzes www.bluprevent.de und die Website für Jugendliche www.vollfrei.de

„Mein Herz schlägt für junge Menschen!“

Benjamin Becker ist neuer Referent des Blauen Kreuzes für Kinder, Jugend, Familie und Prävention

Als ein Ergebnis der „helfenx2“-Aktion im vorletzten Jahr, bei der 170.414 Euro zusammenkamen, hat am 1. April Benjamin Becker aus Falkenberg (Hessen) seine Arbeit als neuer Referent des Blauen Kreuzes für Kinder, Jugend, Familie und Prävention begonnen.

Benjamin Becker arbeitete 13 Jahre lang in der Drogenhilfeeinrichtung „Hoffnung für Dich e.V.“ (Falkenberg) und sammelte dort viele Erfahrungen in den Bereichen Therapie und Seelsorge, Suchtprävention, Schulungsarbeit, Streetwork und JVA-Gruppenarbeit, Mentoring und FSJ-Anleitung, Freizeitarbeit und Nachsorgeleitung. Momentan bildet er sich im Bereich der Wildnis- und Erlebnispädagogik weiter.

Für seine Arbeit im Blauen Kreuz hat er Pläne und Visionen. „Besonders wichtig ist mir, dass die Ressourcen, die es beim Blauen Kreuz bundesweit gibt, gebündelt werden und Kontakte, vorhandene Vernetzung und Kompetenzen von Mitarbeitern ineinander fließen. Dass man voneinander weiß, lernt und profitiert und sich gegenseitig unterstützt. Meine Vision oder mein Wunsch ist schon seit längerem, dass ein gutes und zeitgemäßes Konzept entwickelt werden kann, um Kinder und Jugendliche stark zu machen. Ich träume von einem Präventionskonzept, das Suchtprävention und Erlebnispädagogik miteinander verbindet, damit die Jugendlichen neben der Theorievermittlung eine zusätzliche Ebene haben (Erleben), um Erfahrungen und Impulse aufzunehmen“, sagt der 34-Jährige. „Mein Herz schlägt besonders für junge Menschen, um sie auf der Reise ins Erwachsenenwerden zu stärken und sie für die Kraft des Glaubens zu begeistern.“

 

 

Spendenaktion „helfenx2“ erfolgreich beendet

Über 100.000 Euro wurden gespendet. 70.000 Euro wurden von einem Freund des Blauen Kreuzes verdoppelt.

100.414 Euro

Mit dem unglaublichen Betrag von 100.414 Euro endete die Spendenaktion „helfenx2“ des Blauen Kreuzes in Deutschland am 30. November 2013. Gemeinsam mit der Agentur „b3plus“ hatte das Blaue Kreuz in Deutschland die Aktion „helfenx2“ zur Sicherung des Suchtpräventionsbereiches entwickelt, die Anfang August startete, sich langsam herumsprach und zum Ende hin buchstäblich explodierte. Mithilfe des Spendenbarometers auf der Homepage zur Aktion (www.helfenx2.de), das täglich aktualisiert wurde, konnten sich alle Spenderinnen und Spender auf dem Laufenden halten. Darüber hinaus wurde auf Facebook, Twitter, über einen Newsletter und die Mitgliederzeitschrift regelmäßig informiert. Zunächst ein wenig zögerlich stieg das Barometer an, verzeichnete Ende September einen Stand von mageren 15.870 Euro, bis bereits eine Woche vor Ende der Aktion überraschend der Zielbetrag von 70.000 Euro erreicht war. Trotzdem spendeten viele Menschen weiter und die Aktion schloss mit einem Endbetrag von 100.414 Euro.

Tolles Engagement mit vielen Aktionen

Dankbar und glücklich sind alle Mitwirkenden über die Tatkraft und das Engagement der Menschen, die zu diesem positiven Ergebnis beigetragen haben. Da wurden verschiedene Aktionen gestartet, es wurde in Gottesdiensten informiert und gesammelt, der „helfenx2“-Film auf facebook geteilt, ein Benefizkonzert gegeben, Flyer unters Volk gebracht und E-Mails verschickt.

Der Betrag von 70.000 Euro wurde mittlerweile von einem Unterstützer des Blauen Kreuzes verdoppelt, so dass das Blaue Kreuz insgesamt 170.414 Euro für den Suchtpräventionsbereich zur Verfügung hat. Mithilfe der finanziellen Unterstützung möchte das Blaue Kreuz Kinder und Jugendliche stark für ein Leben ohne Suchtmittel machen, unter anderem durch die Schulpräventionsarbeit „bluprevent“ (www.bluprevent.de), die bereits sehr erfolgreich läuft.

Pläne für die Stärkung der Präventionsarbeit

Darüber hinaus möchte das Blaue Kreuz einen Mitarbeitenden einstellen, der die bestehenden Präventionsarbeiten wie beispielsweise Bärenstark, Drachenherz und bluprevent des Blauen Kreuzes miteinander vernetzt. Der neue Referent für Kinder, Jugend, Familie und Prävention soll außerdem als Multiplikator dienen und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Suchtpräventionsarbeit fördern.

Geplant ist außerdem ein neues Projekt namens „roundabout“. „roundabout“ ist ein bestehendes Tanznetzwerk für Mädchen und junge Frauen zwischen 8 und 20 Jahren in der Schweiz. Als niederschwelliges Angebot im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung will „roundabout“ Mädchen und junge Frauen in ihrer Einzigartigkeit und Entwicklung unterstützen. Der Wunsch des Blauen Kreuzes in Deutschland ist es nun, „roundabout“ als Pilotprojekt auch in Deutschland zu starten (Infos: http://www.roundabout-network.org).

Die Aktion „helfenx2“ soll nun nicht im Sande verlaufen, sondern einen neuen Namen bekommen, unter dem weiter berichtet wird, was an Gutem aus der Aktion entstanden und gewachsen ist.
Das Blaue Kreuz in Deutschland bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern der Aktion!

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand

Auf dieser Seite wollen wir Sie auf dem Laufenden halten und Sie über die Präventionsarbeit informieren. Kommen Sie doch gerne wieder mal zurück!