Angebote in Ihrer
Umgebung

Selbsthilfegruppen
Beratungsstellen
Einrichtungen
spezielle Angebote

Informationsmaterial und Veröffentlichungen

Alle zwei Monate erscheint das Magazin des Blauen Kreuzes mit einer Auflage von 6.000 Exemplaren. Neben Artikeln zum Thema Sucht, Gesundheit und Lebensfragen beinhaltet das Magazin "BLAU" Lebensberichte von suchtbetroffenen Menschen, Informationen über Aktivitäten und Aktionen von Blaukreuz-Gruppen und Vereinen aus dem ganzen Land und gibt geistliche Impulse.

Außerdem beinhaltet es das Impulsblatt füreinander, das Suchtthemen behandelt, aber auch großen Wert auf die Vermittlung christlicher Inhalte legt und als Anregung für die Gruppenarbeit genutzt werden kann.

Dreimal im Jahr erscheint der Freundesbrief des Blauen Kreuzes, der alle Freunde, Mitglieder und Interessierte umfassend über die Arbeit des Blauen Kreuzes informiert und verschiedene Projekte vorstellt.

Einmal monatlich versenden wir einen Newsletter, der über aktuelle Themen, Veranstaltungen und mehr berichtet. Für die Newsletter-Bestellung einfach eine E-Mail senden an
redaktion (a) blaues-kreuz.de.


Weitere Infoblätter und Broschüren des Blauen Kreuzes informieren über Sucht und können hier angefordert werden.


Unsere Filme und Clips eignen sich gut für die Öffentlichkeitsarbeit. Herunterladen können Sie sie hier.


Weitere Dateien für die Öffentlichkeitsarbeit (Satzung, Logo, Gestaltungshandbuch) finden Sie hier.

Video-Clip, knapp 3 Minuten.

Kurze Erklärung, wie das Blaue Kreuz arbeitet.

Buchtipp des Monats:

Warum sind Sie reich, Herr Deichmann?

Andreas Malessa/Hanna Schott Das kann man sich fragen, wenn man den Werdegang von Europas größtem Schuhhändler verfolgt. Regelmäßig taucht Heinz-Horst Deichmann unter den TOP 100 der reichsten Deutschen auf. Das Wachstum der Firma dagegen vollzog sich über Jahrzehnte auf leisen Sohlen.

{mehr}

Umfrage:

Wie kann man jemandem bei einem akuten Horrortrip helfen?

Die betreffende Person am besten alleine lassen, um sie nicht zu ängstigen.
Versuchen, mit der Person einfühlsam zu reden.
Man sollte lautstark auf die Person einreden, damit sie oder er nicht einschläft.