Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Sucht- und Selbsthilfe-Büro

Freiburg

Sucht-Selbsthilfe-Büro

Was macht die Sucht-Selbsthilfe aus?

Jede Form der Selbsthilfe lebt von der Kompetenz der Betroffenen.
Hier treffen sich „Experten in eigener Sache“:

Durch das Er- und Durchleben einer Erkrankung oder kritischen Lebenssituation entsteht ein persönliches, individuelles Expertentum. Dadurch wird es leichter, sich in andere Menschen, die ähnliches erlebt haben, einzufühlen.Vertrautheit, Nähe und ein besonderes Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen. Die Selbsthilfe muss sich jedoch  ihrer Grenzen bewusst sein und diese beachten. Es geht darum, für die Suchtkranken da zu sein – mit allen Möglichkeiten, die die Gruppe bietet – und sie immer dann weiterzuvermitteln, wenn jemand anderes besser helfen kann!

Auszüge aus "Chancen nahtlos nutzen - konkret"
Sucht-Selbsthilfe als aktiver Partner im Netzwerk

Herausgeber:
Christina Rummel, Blaues Kreuz in der Ev. Kirche Bundesverband e.V.,
Heinz-Josef Janßen, Kreuzbund e.V.,
Jacqueline Engelke, Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe-Bundesverband e.V.,
Jürgen Naundorff, Blaues Kreuz in Deutschland e.V. und
Wiebke Schneider, Guttempler in Deutschland e.V.
Juni 2015
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zusätzliche Informationen zur Selbsthilfe für Freiburg und Umgebung:

Selbsthilfebüro
(Freiburg / Breisgau-Hochscwarzwald)

Der aktuelle Rundbrief 06/2020 (Stand: November 2020), der vom Selbsthilfebüro zusammengetragen und veröffentlicht wird, ist auch hier einsehbar:
Rundbrief