Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Besinnungswochen (tertiärpräventive Maßnahmen)

Mecklenburg-Vorpommern

Besinnungswochen in Serrahn

"Quo vadis"? Wohin gehst Du?

Vom 08. bis 15. 02. 2015 fand in Serrahn unter der Leitung von Matthias Kohlstedt und Thomas Fischer eine Besinnungswoche für suchtmittelabhängige Menschen, deren Angehörigen sowie Interessierten, die sich von dem o.g. Thema angesprochen fühlten, oder neugierig gemacht wurden, statt. 14 Frauen und 10 Männer folgten dieser Einladung, um für sich eine Antwort auf diese Frage zu suchen. Viele kannten sich bereits aus vergangenen Besinnungswochen und so fiel es allen nicht schwer, sich schnell in die Gemeinschaft einzufinden.

Untergebracht in Ein- und Zweibettzimmern, ein gemütlicher Essenraum, bequeme Sofaecken und ein gut hergerichteter Tagungsraum - so konnte die Besinnungswoche beginnen. Am Abend des Anreisetages machten wir uns in einer Vorstellungsrunde miteinander bekannt, Matthias und Thomas gaben uns Informationen zum Verlauf der Besinnungswoche.

Mit einer morgendlichen Gebets-gemeinschaft stimmten wir uns auf den Tag ein und es folgte ein reichhaltiges Frühstück. Die Vormittage waren ausgefüllt mit Bibelarbeiten und anschließenden Gruppengesprächen. Hier hatte jeder die Möglichkeit, seine eigenen Gedanken und Meinungen einzubringen.

Gestärkt durch ein leckeres Mittagessen ging es in die Mittagspause, die jeder auf seine Weise nutzte. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken waren die Nachmittage ausgefüllt mit Spielen, Gesprächen oder Spaziergängen. Auch ein Ausflug in die Barlachstadt Güstrow gehörte dazu. Wir besichtigten den Dom mit dem schwebenden Engel und anderen Kunstwerken. Anschließend bummelten wir durch die schöne Altstadt.

An zwei Nachmittagen zeigte uns Matthias Filme, die sehr zum Nachdenken anregten. Der erste Film "Das ultimative Geschenk" ist ein Film mit einer christlich-religiösen Botschaft. Er beinhaltet, dass Glück nur in Freunden, Familie, bedeutungsvoller Arbeit und Dankbarkeit liegt. Seine bewegte Fortsetzung in "Das ultimative Leben" zeigte, dass man die besten Dinge im Leben nicht kaufen kann. Einen tiefen Eindruck hinterließ bei uns der Kurzfilm "The Butterfly Circus" mit Nick Vujicic - ein Mensch ohne Gliedmaßen, der sein Leben ohne Limits bewältigt.

Zum Abendbrot wurden wir täglich mit schmackhaften Angeboten überrascht. Selbst gemachte Pizzen und Aufläufe, Salate in allen Variationen und ein sehr gutes Wurst- und Käseangebot stärkten uns für den kommenden Tag. Auch Kerzen durften auf den Tischen nicht fehlen. So schmeckte es uns noch mal so gut.

Interessante Themen wie "Süchte und deren Hintergründe", "Alter und Sucht", "Suchtkranken helfen, aber wie?", "Selbsthilfegruppe - was habe ich davon?" und "Das Heute verpasst!" haben uns an den Abenden zum Nachdenken und Erfahrungsaustausch angeregt.

Während der ganzen Besinnungswoche lockerte das gemeinsame Singen von Liedern aus dem Blaukreuz-Liederheft immer wieder die Stimmung auf.

Im Namen aller Teilnehmer möchten wir uns für die uns entgegengebrachte Gastfreundschaft, liebevoll gedeckten Tische zu den Mahlzeiten und ein reichliches Büfettangebot bedanken. Ein besonderer Dank geht an die Kirchgemeindemitglieder, die uns jeden Tag sehr leckeren Kuchen gespendet haben. So wurden wir immer mit einem reichlich gedeckten Kaffeetisch überrascht.

Wenn auch nicht jeder Teilnehmer hier eine Antwort auf die Frage "Wohin gehst du?" gefunden hat, so doch aber die Erkenntnis, dass es sich lohnt, darüber nachzudenken.

Eine Überraschung für alle am letzten Tag: In einer Nachtschicht hatte Silke für jeden Teilnehmer eine DVD mit Bildern und Musikuntermalung über die Besinnungswoche erstellt und als Erinnerungs-geschenk überreicht.

Zum Abschluss der Besinnungswoche feierten wir mit der Gemeinde den Gottesdienst in Serrahn. Matthias hielt die Predigt und mit dem Lied "Er hört dein Gebet" konnten auch wir den Gottesdienst mitgestalten.  

 

Gudrun und Jürgen Besener

- Begegnungsgruppe Hagenow -

Eindrücke

Sie möchten Helfen?
Spenden Online. Schnell und sicher.