Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Aktiv-Wochenende 2018

»Befreit leben lernen – gemeinsam echt stark«

»Befreit leben lernen - gemeinsam echt stark«

Aktiv-Wochenende 2018 im Landheim Salem


 

Im idyllische gelegenen Landheim Salem am Nordrand der Lüneburger Heide fand im Februar das diesjährige Aktiv-Wochenende statt. Zugegeben, diese Idylle war für einige schon eine echte Herausforderung – angefangen damit, dass der Veranstaltungsort nicht so leicht zu finden war. Aber der Ort bot sehr viel Ruhe und strahlte einen ganz besonderen »Charme« aus. Landheim Salem

Im Fokus standen an diesem Wochenende Informationen und Austausch über Anliegen aus dem Bundesverband und den Landesverbänden. Matthias Vollgrebe (Blaukreuz-Geschäftsführer) und Jürgen Naundorf (BK-Bundessekretär) standen Rede und Antwort zu den Fragen, die die Teilnehmer bewegten. Dabei stellten sie sich auch kritischen Fragen und gaben umfassende Antworten – viele Bedenken und Ängste konnten damit abgebaut werden. Ein Überblick über die Arbeit der Bundeszentrale und ein Bericht über die zukunftsorientierte Arbeit des Blauen Kreuzes brachten zusätzliche Erkenntnisse. »In der Blaukreuz-Bundeszentrale ist jeder herzlich willkommen!« war die Anregung, mit Wuppertal in Verbindung zu bleiben und vielleicht sogar mal einen Besuch vor Ort zu vereinbaren. Für Anregungen, Wünsche, aber auch bei Sorgen und Problemen hat man/frau dort stets ein offenes Ohr.

Angehörige von Suchtkranken brauchen Hilfe

... dieses »heiße Eisen« griff Jürgen Naundorf in seinem Referat »Die Stellung der Angehörigen« auf. Ein praktisches Rollenspiel verdeutlichte die Situation von Angehörigen. Die fiktive Geschichte von »Paul und Ruth«, angefangen in der Kindheit, dargestellt durch Standbilder von Mitwirkenden aus den eigenen Reihen, machte die Entwicklung von Angehörigen und Suchtmittelabhängigen sehr deutlich. Wieder einmal wurde klar, Angehörige – insbesondere auch Kinder – müssen in unsere Hilfsangebote einbezogen werden.

Abschluss dieses Wochenende war der Gottesdienst von Tjard Jacobs. Dadurch, dass einige Teilnehmer aktiv in das Geschehen mit einbezogen wurden, war der Gottesdienst enorm lebendig. Die lebhafte und interessante Predigt über »stürmische Zeiten«, verbunden mit der Frage »Ist da jemand?«, sprach alle Teilnehmer an.

Wie immer erlebten alle, die dabei waren, echte Gemeinschaft. Eine Gemeinschaft, die eben nur die große Blaukreuzfamilie bieten kann.

Bericht: Detlef Rutsch, IAB
Foto: Wighart Fischer, Bremen

Sie möchten Helfen?
Spenden Online. Schnell und sicher.