Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Berichte Archiv

Niedersachsen

Engagiert und motiviert

Neue »Gesichter« bei der Jahreshauptversammlung 2018

Bei der Vertreterversammlung des Landesverbandes Niedersachsen am 10. März 2018 konnten wir gleich mehrere neue Gruppenvertreter in unseren Reihen begrüßen. Das ist sehr erfreulich, denn auch das Blaue Kreuz ist mit dem weit verbreiteten Problem »Nachwuchssorgen« konfrontiert.

Jürgen Paschke eröffnete die Versammlung mit einem Denkanstoß zur Tageslosung »Wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein, wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht. (Johannes 12,24).

Später hielt Jürgen noch ein Kurzreferat zum Thema »Glauben, was bringt das eigentlich?«. Fazit: Der Glauben ist Fundament aller Menschen. Selbst Atheisten haben eine Form von Glauben – sie glauben NICHT an die Existenz Gottes. Grundlegend verkehrt wäre es, wenn wir versuchen würden, einem anderen Menschen unseren Glauben überzustülpen. Legitim und wünschenswert ist es aber, dass wir über unseren christlichen Glauben offen sprechen. Nur wenn wir den Glauben authentisch leben und davon erzählen, wird es uns gelingen, dieses Geschenk an andere weiterzureichen.
Weiterführendes Infomaterial zum Thema kann hier angefordert werden: AMD (AG missionarische Dienste)

Besonders bewegt hat uns der Kurzbericht von Tjard Jacobs, der uns von seinen zahlreichen Tätigkeitsbereichen und Aufgaben erzählte. Sein Engagement für das Blaue Kreuz verdient hohe Anerkennung – wir dürfen dankbar sein, dass er stets für uns da ist.

Ansonsten standen die obligatorischen Wahlen an – für weitere Jahre im Vorstand des Landesverbandes bestätigt wurden Sabine Göllnitz, Hansjürgen Homann, Hinderk Troff und Thomas Wendt. Als neue Kassenprüferin wurde Renate Frahmke aus Oldenburg (Gruppenleiterin der Begegnungsgruppe Nordenham) gewählt.

Abschließend gab es noch News von der Aktion blu:prevent. Unter diesem Namen laufen alle Jugend- und Präventionsangebote des Blauen Kreuzes. Auch in Niedersachsen ist bluprevent an verschiedenen Stellen vertreten. Nähere Infos dazu gibt es unter blu:prevent

Vertreterversammlung 2016 mit Besuch aus Wuppertal

"Volles Haus" konnte der Landesverband Niedersachsen am letzten Samstag im April bei seiner diesjährigen Vertreterversammlung in der Nähe von Schwarmstedt vermelden. Vielleicht hatte es auch mit dem Gast aus der Wuppertaler Bundeszentrale zu tun, dass sich so viele auf den Weg gemacht haben: 
Reinhard Jahn, der Bundesgeschäftsführer des Blauen Kreuzes in Deutschland saß mit in der Runde.

Zum Einstieg gab es einen Denkanstoß von Jürgen Paschke passend zur Tageslosung "Er behütete sein Volk wie seinen Augapfel" (5. Mose 32,10). Und bevor es dann zur umfangreichen Tagesordnung überging, tauschten sich die Teilnehmer untereinander über positive Begebenheiten und Erlebnisse in der letzten Zeit aus.

Tjard Jacobs berichtete von seiner Arbeit und den Begegnungen in den Gruppen und gab so einen kleinen Einblick in die Vielfalt seiner Aufgaben. Unter anderem erinnerte er an die beliebte „Sommerfreizeit XXL“  für Jung und Alt vom 23. bis 31. Juli 2016 in Holzhausen im wunderschönen Siegerland – noch sind Plätze frei (siehe Freizeitplaner weiter oben). 
Ein weiterer Tipp von ihm sind die ELAS-Weiterbildungen (Infos direkt bei der ELAS).

Aus den Regionen berichteten unter anderem Christiane Krüger aus Gifhorn, Hinderk Troff aus Jemgum, Wighart Fischer aus Bremen und einige Gruppenvertreter. Dieser kleine Einblick in die Blaukreuz-Arbeit zeigte, dass sich im Land so einiges bewegt. Es lohnt sich übrigens auch, auf die Aktivitäten in Bremen zu schauen. Der kleinste Landesverband ist jetzt ebenfalls  mit einer Website vertreten: LV Bremen

Weitere interessante Adressen sind:
Arbeitsgemeinschaft christlicher Lebenshilfen
Neues Land e.V. - Christliche Drogenarbeit Hannover

Jürgen Hohmann wies zudem auf das etwas erweiterte Angebot bzgl. des diesjährigen Suchtkrankenhelfer-Lehrgangs hin, das diesmal auch "Nachzüglern" noch einen Einstieg in den aktuellen Kurs ermöglicht.

Nur wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir etwas erreichen!


Kernthema war das Referat von Reinhard Jahn "Viele Glieder – ein Leib“. Anhand leicht verständlicher Beispiele wurde in Erinnerung gerufen, wie wichtig die Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen, Einrichtungen und Projekte unter dem Dachverband des Blauen Kreuzes ist. Man stelle sich nur ein komplexes mechanisches Uhrwerk vor, das aus bis zu 1000 (!) und mehr Einzelteilen bestehen kann. Hier hat jedes Rädchen und noch so kleine Häkchen eine wichtige Funktion. Wenn selbst nur ein einziges Element aus dem Takt gerät, kann es passieren, dass das gesamte Uhrwerk nicht mehr in der Lage ist, die Zeit korrekt anzuzeigen – kleine Ursache mit großer Wirkung.

Ein weiteres Beispiel ist der menschliche Organismus, der ebenfalls aus verschiedenen Komponenten besteht: Skelett, Muskeln, Innere Organe, Sinnesorgane, Nerven, Gehirn etc.  Miteinander verbunden und am Leben gehalten werden sämtliche Körperteile durch den Blutkreislauf. Interaktion ist nur durch Letzteren möglich – ist nur eines der Organe erkrankt, geht es dem Menschen nicht gut und die Störung kann durchaus auch die anderen Organe beeinträchtigen bis hin zum lebensbedrohlichen Organversagen. Jedes einzelne Organ (von  altgriech. Órganon = „(Sinnes-)Werkzeug“) hat eine wichtige Aufgabe, kann aber ohne die anderen Organe nicht existieren und agieren.

Übertragbar auf unser Blaues Kreuz heißt das: Jedes einzelne Glied in unserem Verband ist wertvoll und bedarf entsprechender Wertschätzung. Niemand ist geringer oder größer als andere – fehlt jemand, kann die gesamte Organisation gehandicapt sein. Jedes einzelne Blaukreuz-Mitglied ist wichtig – wir sind aufeinander angewiesen und sollten füreinander da sein. Kraft spenden und verbinden soll uns dabei der Glaube an Jesus – im übertragbaren Sinn der „Blutkreislauf“ des Blauen Kreuzes.

Im Alltag gibt es immer wieder Situationen, in denen es nicht so rund läuft. Beruflich und privat, aber eben auch bei der Blaukreuzarbeit. Auch hier sollten wir die Kraft aus dem Glauben schöpfen und den Mut haben, auch selbst Hilfe anzunehmen – denn, nur wenn es uns selbst gut geht, haben wir die Kraft und sind in der Lage, anderen zu helfen.

Wir lernen aus Erfahrungen – positiv ebenso wie negativ. Letztlich sind es die Erfahrungswerte, die uns voranbringen. Hindernisse können angsteinflößend wirken, aber sie können uns auch Orientierung spenden. Inspirierend zu diesem umfangreichen Thema ist der Paulusbrief an die Korinther.

Weitere Themen waren Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes, Umstrukturierungen etc. Nach einem langen Sitzungsmarathon und einem Segen auf den Weg konnten alle Teilnehmer ins wohlverdiente Wochenende starten.
(IAB)

Die Jahreshauptversammlung Ende Januar 2017 bot Gelegenheit für einen Rückblick auf die zahlreichen gemeinsamen Aktionen im letzten Jahr.

Das Sommerfest 2016 wurde mit einem Besuch des Uhrenmuseums in Bad Grund verbunden. Solche Unternehmungen bestätigen es immer wieder – alkoholfrei macht das Leben mehr Spaß! In diesem Jahr übernehmen die Bad Lauterberger die Organisation des Sommer-Events. Geplant ist dabei die Besichtigung des Stollens „Scholmzeche“.

Ein weiteres Highlight im vergangenen Jahr war das Tages-Seminar mit dem Blaukreuz-Referenten Tjard Jacobs. Das Thema „Schwach und trotzdem stark“ hat alle Teilnehmer sehr berührt. Auch 2017 wird Tjard wieder in den Harz kommen – welches Thema er im Gepäck haben wird, steht noch nicht fest.

Besonders freuen sich die Osteroder über drei neue Mitglieder: Heinz-Günther Merkl und Marcus Warlich. Zu guter Letzt gab es bei der Jahreshauptversammlung auch ein kleines Jubiläum: Reiner Fricke ist nun seit fünf Jahren im Blauen Kreuz und stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereines Osterode.

Blaues Kreuz vor Ort

Das Ausflugsziel vor der Haustür

Cuxhavener Gruppe entdeckt die Umgebung neu

Der diesjährige Gruppenausflug führte die Cuxhavener nicht in die Ferne, sondern direkt aufs Wasser vor der eigenen Haustür. An einem herrlichen Septembertag trafen sich 19 Gruppenfreunde am Anleger „Alte Liebe“ zur Panoramafahrt auf der Elbe mit anschließender Hafenrundfahrt.

Der Kapitän des Ausflugsschiffes persönlich erklärte die zahlreichen Sehenswürdigkeiten – eine Sandbank, auf der Seehunde leben; die riesigen Hallen, in denen die Einzelteile für die Offshore-Windparks gefertigt werden; die verschiedenen großen Docks im Hafen und vieles mehr gab es zu entdecken.

So viel frische Seeluft sorgte für ordentlich „Kohldampf“ – nach zweieinhalb Stunden ging die fröhliche Gruppe von Bord direkt zur Cuxhavener Fischmeile. Im Lokal „Die kleine Fischkiste“ war für die Gruppe alles vorbereitet. Nach einem vorzüglichen Mittagessen war der offizielle Teil beendet. Einige ließen diesen wunderschönen Tag beim Cuxhavener Buttfest ausklingen.

Fazit von Doris Prothmann: „Unsere Gegend bietet so viel, doch wir nehmen oft das Schöne allzu selbstverständlich hin. Selbst Gruppenfreunde aus Cuxhaven konnten quasi vor der eigenen Haustür Neues entdecken. Danke für diesen gesegneten Tag!“

(Bericht: IAB, Doris Prothmann)

VMK in Bookholzberg

Am zweiten Aprilwochenende  war es soweit – über 40 Teilnehmer aus dem Norden trafen sich bei der diesjährigen „Vorstände- und Mitarbeiter-Konferenz Nord“ in Bookholzberg.

Der Freitagabend stand ganz unter dem Motto, Neuigkeiten aus den Verbänden, Gruppen und Vereinen auszutauschen. Ein Magnet war der Büchertisch vom Blaukreuz-Verlag. Unter der Leitung von Sigmar Lahme wurden unter anderem neue Buchtitel  sowie Arbeitsmaterialien angeboten.

Am Samstag standen Gruppenarbeit und Referate auf der Tagesordnung. Es ging auch um die Ziele des Blauen Kreuzes. Es gab bewegende Momente, beispielsweise als Hinderk Troff die VMK-Gäste mit beeindruckenden und glaubensbekennenden Worten in eine Gefühlswelt christlicher Dankbarkeit und Lebensfreude mitnahm.

Das Highlight war der Spieleabend am Samstag – die Teilnehmer teilten sich in fünf Gruppen auf und spielten „Tabu“. Das ist ein Spiel, bei dem Begriffe durch Malen, Umschreiben und Pantomime dargestellt und von den Mitspielern erraten werden müssen.

Beim Gottesdienst am Sonntag hat der Blaukreuz-Bundessekretär Jürgen Naundorff die Bibelgeschichte „Die Heilung eines Gelähmten“ (Mk 2,1-12) mit der heutigen Zeit verglichen und umgekehrt. Wie hätte die Begegnungsgruppe zur Zeit Jesu ausgesehen und wer sind die Hilfsbedürftigen damals und heute?

 (Gerhard Fauck, Karsten Seiffert / Text IAB)

Vertreterversammlung 2015

„Ohne Ehrenamtliche läuft nichts!“

Im Frühjahr fand die diesjährige Vertreter-Versammlung des Blau-Kreuz-Landesverbandes Niedersachsen statt. Zu dieser offiziellen Versammlung werden die Leiterinnen und Leiter der Begegnungsgruppen und die Vorsitzenden der Blaukreuz-Vereine (bzw. deren Vertreter) eingeladen.

Das Kernthema 2015 lautete: „Neue Energie für engagierte Ehrenamtliche“. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind das Fundament einer gemeinnützigen Initiative. Sie tragen maßgeblich dazu bei, die Ziele des Blauen Kreuzes in Deutschland zu realisieren - nur durch freiwillige Helfer kommt Suchtkrankenhilfe bei den Menschen an der Basis an.

Fast jeder, der sich ehrenamtlich engagiert, kennt den Spruch „viel Amt, wenig Ehr`“. Bei der Vertreterversammlung wurde gemeinsam erörtert, was die freiwilligen Helfer motiviert und woher sie die Kraft nehmen, diesen Einsatz zu leisten. Es sind vor allem die kleinen Erfolgserlebnisse, die anspornen, dieser Aufgabe nachzugehen. Wertschätzung zu erfahren und das gute Gefühl, einen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten, wurden als weitere Beweggründe genannt. 

Tagesordnungspunkte waren auch der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstandes. Als neue Kassenprüfer wurden Helmut Müller und Helmut Philipp einstimmig gewählt und im Amt bestätigt. Besprochen wurden zudem aktuelle Projekte und Themen bzgl. der Zusammenarbeit von Gruppen, Landes- und Bundesverband.

Der Landesverband freut sich über „frischen Wind“ an der Basis und im Vorstand, damit auch künftige Generationen von dieser Hilfe profitieren. Das Blaue Kreuz fördert die ehrenamtliche Mitarbeit durch Seminare und Weiterbildungsangebote. Interesse? Detaillierte Infos gibt es beim Blauen Kreuz, Landesverband Niedersachsen:  E-Mail

(IAB)

"Wer fragt, gewinnt!"

"Fragen stellen" war das zentrale Thema der Vorstände- und Mitarbeiterkonferenz (VMK) in Bookholzberg, zu der etwa 30 Blaukreuzler aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen angereist waren. Die Veranstaltung war auch gleichzeitig eine Gelegenheit, den neuen Bundessekretär des Blauen Kreuzes, Jürgen Naundorff, näher kennenzulernen. Er hieß alle Veranstaltungsgäste mit einem selbst gemalten Poster im Konferenzsaal willkommen. 

Gut gelungen war der Einstieg - nach einem vorgegebenen Fragebogen sollten sich jeweils zwei Personen gegenseitig interviewen. Im Anschluss stellte jeder Teilnehmer eine Antwort seines Partners in großer Runde vor. Bei dieser Übung wurde festgestellt, wie leicht man mit seinem Gegenüber durch gezieltes Fragen ins Gespräch kommt. 

Die angebotenen Referate behandelten unter anderem allgemeine Frage-Techniken und wie man mit ihnen Gruppenstunden optimal vorbereiten und gestalten kann. Gruppenmitglieder können anhand durchdachter Fragestellung (z.B. Einstiegsfrage, hinführende Fragen und Zielfrage) zur aktiven Mitarbeit angeregt werden. In kleinen Arbeitsgruppen wurden bei der VMK die vermittelten Inhalte sogleich an vorgegebenen Themen (Konflikte, Vertrauen, Trost, Mut, Sorgen) praktisch umgesetzt und die Ergebnisse anschließend im Plenum präsentiert. 

Lieder, Abendgebet, Morgengebet und ein Gottesdienst am Sonntagvormittag, sowie Infos aus dem Landes- und Bundesverband und der abendliche (Ostfriesen)-Tee-Kreis rundeten das Programm ab. Auch der Blaukreuz-Büchertisch von Siegmar Lahme fand regen Zuspruch. 

Bericht: Gerhard Fauck / IAB

Sie möchten Helfen?
Spenden Online. Schnell und sicher.