Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Landestreffen 2015 Lüneburg

Niedersachsen

Angenommen: Einer sagt JA zu Dir

... für alle, die am Sonntag beim diesjährigen niedersächsischen Landestreffen in Lüneburg dabei waren, hat diese Aussage mehr als nur eine Bedeutung bekommen. Annehmen, im Sinne von "sich vorstellen können, dass..." oder auch als Ausdruck für Akzeptanz und Geborgenheit. Wie wir einander annehmen war ein Kernthema des gelungenen Zusammenkommens der "Blaukreuz-Familie" aus Niedersachsen und Bremen. Auch Blaukreuzler aus Wittenberge (Brandenburg) waren mit von der Partie.

Die Lüneburger waren in diesem Jahr die Gastgeber und sie haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert. Zugleich gab es den 115. Geburtstag des Ortsvereines zu feiern - mit diesem Jubiläum sind sie wohl die am längsten bestehende Blaukreuzgruppe im Landesverband Niedersachsen. Man stelle sich nur die Zeit vor 115 Jahren vor - Deutschland in der Kaiserzeit mit bahnbrechenden Entwicklungen in allen Bereichen der Wissenschaft und Technik. Aber auch schon damals war gerade der Alkoholismus Ursache für viel Elend und Leid. Wie gut, dass sich bereits zu dieser Zeit Christen engagierten und Betroffenen sowie deren Familien Hoffnung spendeten – und, gelegentlich auch ganz pragmatisch helfen konnten.

Bemerkenswert waren heute die vielen liebevollen Details, die ganz dem Motto von "angenommen werden" entsprachen. Auf den gedeckten Tischen lag für jeden Besucher ein kleines handbeschriebenes Herzchen aus Kartonpapier mit einem Bibelwort. Eine Besucherin fand an ihrem zufällig gewählten Platz sogar den persönlichen Konfirmationsspruch vor.

Bewegende Momente erleben, sich austauschen, gemeinsam feiern - all das gab es am Sonntag in Lüneburg. An dieser Stelle schon mal ein ganz herzliches Dankeschön an Erika Scholz und die vielen fleißigen Helfer, die zum Gelingen des Treffens beigetragen haben.
(IAB)

PS: Eine kleine Bildergalerie gibt es unter der Rubrik Landestreffen 2015 in Lüneburg.

Blitzlichter vom Landestreffen 2015 in Lüneburg

Wie hat es Euch gefallen? Was empfandet Ihr besonders bewegend? Schreibt euren Beitrag an: 

ilo (at) bkd-burgdorf.de, alternativ an Lueneburg (at) blaues-kreuz.de oder 

Erika und Wolfgang
Tel: (04131) 54461

oder

Landesvorsitzenden Jürgen Paschke
Tel: (0172) 5137863

Euer Feedback:
"Mir ist es eine Herzensangelegenheit, unseren Gastgebern in Lüneburg auf diesem Wege ein paar Worte zu sagen. Das Motto des Tages war tatsächlich nicht nur eine Überschrift, sondern ein gelebtes Motto. Wir wurden gleich nach der Ankunft freundlich aufgenommen und, was ein Segen, mit Kaffee nach der Fahrt wieder hochgepäppelt. Die Freundlichkeit und bejahende Fürsorglichkeit konnten wir den ganzen Tag spüren. Sei es bei den offiziellen Teilen der Veranstaltung, als auch während der Gespräche und Pausen zwischendurch. Zum Abschied gab es dann, für alle die wollten, noch Kuchen mit auf den Weg. Letzteres dankte mir meine Personenwaage nicht sonderlich, aber ich fand es wundervoll. Vielen, vielen Dank für diesen gelungenen Tag und macht bitte weiter so mit Eurer Arbeit, die für leider viel zu viele Menschen so wichtig ist." 
Patrick Toulouse (Mitglied Blaukreuzgruppe Burgdorf)

Eindrücke

Bewegende Grußworte, unter anderem vom Bürgermeister der Stadt Lüneburg Eduerd Kolle, Gabriel Siller von der Diakonie, Vertretern der Gruppen aus ganz Niedersachsen u.v.a.

Dichtes Gedränge beim Empfang im Foyer.

Blaukreuzler beim Singen des Gerettetenliedes mit Begleitung von Herbert Reschke an der Zither.

Pause vor dem Gemeinschaftshaus in Lüneburg.

Gute Stimmung und Gaumenfreuden!

Blick in den Speisesaal. Gulaschsuppe und vegetarische Lauchsuppe haben allen prima geschmeckt.

Dickes Dankeschön an die fleißigen Helfer!

Sie möchten Helfen?
Spenden Online. Schnell und sicher.