Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Veranstaltung

Zurück zur Übersicht

92203 - Grundausbildung B Westdeutschland (NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) (Block 3)

Beginn: 08.09.2022
Ende: 11.09.2022
Ort: 57299 Burbach

Veranstaltungs-Nr. 92203
Die Grundausbildung besteht aus 5 Blöcken von Donnerstagnachmittag 15 Uhr bis Sonntagmittag 13 Uhr. Der Einstieg ist nur mit Block 1 möglich, da die Blöcke thematisch aufeinander aufbauen. Ziel dieser Grundausbildung ist die fachliche Befähigung und persönlichkeitsfördernde Unterstützung der Teilnehmenden für die Begleitung von Suchtkranken. Damit wollen wir die Suchtselbsthilfegruppen im BKD stärken, fördern, begleiten und unterstützen. Zu diesem Weg gehören das Verständnis der eigenen Lebens- und Suchtgeschichte, die Reflexion der eigenen Persönlichkeit, das Erkennen von Ursachen und Wechselwirkungen eines Suchtverhaltens und das Entdecken von Entwicklungsmöglichkeiten. Die Teilnehmenden erhalten Grundkenntnisse und praktische Hilfen für den Umgang mit sich selbst und mit suchtmittelabhängigen Menschen und deren Angehörigen in der ehrenamtlichen Arbeit, aber auch im beruflichen Umfeld. Die Vermittlungsmethoden sind erfahrungs- und erkenntnisorientiert: Referate, Gruppenarbeit, Fallbesprechung, Selbsterfahrung, praktische Übungen, Rollenspiele, kreative Elemente, Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübungen, Eigenarbeit …

Die Anmeldung gilt vorerst nur für Block 1 und 2. Nach einer gemeinsamen Auswertung dieser ersten Phase erfolgt eine schriftliche Anmeldung für die Blöcke 3-5. Im Block 5 findet ein Abschlussgespräch über die thematischen Inhalte der Weiterbildung mit einer persönlichen Reflexion statt. Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat des GVS über die Anerkennung der Weiterbildung. Eingeladen sind Mitarbeitende in der Suchtkrankenhilfe, Menschen mit einer Suchtmittelabhängigkeit, Angehörige und Interessierte. Teilnahmevoraussetzungen: - Eine 2 jährige Abstinenz bei stoffgebundenen Süchten, bei verhaltensbezogenen Süchten ein entsprechend zeitlicher Abstand seit Änderung des süchtigen Verhaltens - Körperliche, seelische und soziale Belastbarkeit - Bereitschaft, sich mit der eigenen Lebensgeschichte zu beschäftigen - Bereitschaft, sich mit Sinn- und Glaubensfragen und den Inhalten christlicher Werteorientierung auseinanderzusetzen - Akzeptanz, dass die Ausbildungstage in einem suchtmittelfreien Rahmen stattfinden - Bei eigener Psychotherapie ist die Teilnahme mit dem Psychotherapeuten abzusprechen - Es besteht keine akute Lebenskrise

Leitung: Andrea Schmidt, Ulrike Gallasch, Winfried Brügge, Michael Prust

Kosten: EZ: 75 € / DZ: 45 € -geförderter Preis- / Mindestteilnehmerzahl: 25

Beginn mit dem Kaffeetrinken um 15 Uhr – Abschluss nach dem Mittagessen ca. 13 Uhr.

Anmeldung: zu Block eins und zwei bis vier Wochen vor Beginn des Seminars möglich; (bei der Vergabe der begrenzt vorhandenen Einzelzimmer wird das Eingangsdatum der Anmeldungen berücksichtigt).

Weitere Informationen bei: Blaues Kreuz in Deutschland e. V., Schubertstraße 41, 42289 Wuppertal, Tel: 0202/6200345, Fax: 0202/62003-81, E-Mail: bildung(at)blaues-kreuz.de

Veranstalter: Blaues Kreuz in Deutschland e. V., Schubertstraße 41, 42289 Wuppertal

Gefördert durch das EBW Westfalen/Lippe (NRW). Die Evangelische Erwachsenenbildung des Blauen Kreuz in Deutschland e.V. ist Teil des Ev. Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V., einer nach Weiterbildungsgesetz NRW anerkannten und geförderten Einrichtung der Weiterbildung.



Zurück zur Übersicht