Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Landesverband

Sachsen

Liebe Freunde, liebe Besucher unserer Web Seite

Herzlich willkommen auf unserer Webseite, mit dem Spruch der Bibel für 2022 Johannesevangelium 6, 36

 

„Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen!“

 

Das ist auch der Leitspruch unserer Begegnungsgruppen im Landesverband Sachsen. Eine herzliche Einladung an die vielen Hilfesuchenden, an Sucht Erkrankte oder Angehörige.

Ich erinnere mich an die Zeit meiner ersten Hausbesuche, als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Blauen Kreuz.

Nicht immer bin ich freundlich empfangen worden und da war dann das Gefühl da, vor einer Tür zu stehen und nicht zu wissen, wer einen wie empfängt und was einen dahinter erwartet. Jede Tür kann andere Gefühle in uns auslösen.  Dieses Gefühl, dass uns auch im ganz normalen alltag begegnet. Stehen wir vor dem Amtszimmer einer Behörde, der Haustür von Freunden, der Sprechzimmertür einer Arztpraxis oder stürmen gleich unsere Kinder oder Enkel herein? Unzählige „Türmomente“ erleben wir im Laufe unseres Lebens – hinter und vor Türen. Wunderschöne und unangenehme. Türen können trennen und verbinden. Meist hängt es von beiden Seiten ab – vor und hinter der Tür.

Auch Jesus und die Menschen um ihn herum kennen solche „Türmomente“ Und daran knüpft Jesus an, wenn er zu ihnen sagt: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“

Viele Menschen damals habe nicht die Fahrt über den See Genezareth gescheut, um Jesus  zu sehen. Sie haben am Tag davor erlebt, wie Jesus mit fünf Broten und zwei Fischen über fünftausend Menschen satt machte. Wenn der nicht der längst verheißene Prophet, der Messias ist, auf den schon ihre Väter und Mütter hofften, wer denn dann? Was hindert sie daran, ihn sofort zu ihrem König zu machen? Doch Jesus entweicht auf die andere Seite des Sees nach Kapernaum. Vergeblich! Die Nachgereisten bestürmen ihn mit Fragen: „Was müssen wir tun, um Gott zu gefallen?“ „Welche Zeichen kannst du uns noch liefern, damit wir deinen Worten glauben können? Liefere uns den Beweis!“

Jesus antwortet in einer schlichten und zugleich provozierenden Behauptung: „Vor euch steht die Antwort auf alle eure Fragen: Ich bin`s! Ihr habt doch meine Worte gehört, meine Taten gesehen und glaubt mir trotzdem nicht! Wo ich bin, findet ihr Gott. Kommt zu mir, vertraut mir, nur ich kann euren Hunger und Durst nach Leben stillen.“                                                                                                                                      Gott zieht es zu uns Menschen und er setzt alles daran, uns zu sich zu ziehen. Doch er zwingt sich nicht auf. Wer sich ziehen lässt, dem gilt Jesu Zusage: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“

Wie diese Einladung so ist auch der Glaube unserer Verfügbarkeit entzogen und bleibt ein Geschenk. Mehr noch: er bleibt ein Geheimnis. Ein unerklärlicher Ausdruck göttlicher Liebe. Aber allen gilt diese Einladung.

Erfahrbar wird sie auch in unseren Gruppen. Wer Hilfe sucht oder auch nur neugierig ist auf unsere Arbeit und was sich dahinter verbirgt, ist herzlich eingeladen Unsere Begegnungsgruppen zu besuchen.

Christiane Jenatschke (Vorsitzende)

 

Sie möchten Helfen?
Spenden Online. Schnell und sicher.