Blaues Kreuz Intern
Login-Bereich

Abbrechen

Projektchor Lebenszeichen

Projektchor Lebenszeichen

Der Projektchor Lebenszeichen wurde 2000 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Blauen Kreuzes Eiserfeld gegründet. Nach einem Jubiläumskonzert führte der Chor u.a. „Begegnungen“ (2002) von Johannes Nitsch und Christoph Zehendner und das Musical „Hoffnungsland“ (2004) von Jürgen Werth, Johannes Nitsch und Hans Werner Scharnowski auf.

Neben anderen Konzertprogrammen folgten die Pop-Oratorien „Drei Tage“ von Johannes Nitsch und „Ewigkeit fällt in die Zeit“ von Helmut Jost, Johannes Nitsch und Ruthild Wilson. Im Januar 2010 wirkten die Sängerinnen und Sänger bei der Uraufführung des Pop-Oratoriums „Die 10 Gebote“ (Michael Kunze/Dieter Falk) in der Dortmunder Westfalenhalle mit, standen später mit diesem Werk und in einem Riesenchor auch in Düsseldorf auf der Bühne. 2011 hat der Chor das Musical „... noch einmal Kapernaum“ – u.a. mit einem Workshop mit Komponist Hans Werner Scharnowski – erarbeitet und insgesamt fünf Mal aufgeführt. 2013/2014 präsentierten die Sängerinnen und Sänger in mehreren Konzerten die Gospelmesse„Come into his presence“ von Helmut Jost.

Im November 2015 führte der Chor das Musical „Amazing Grace“ erstmals im Gläsersaal der Siegerlandhalle auf, zwei Zusatzaufführungen folgten Anfang 2016, eine weitere im Frühjahr 2017. Ebenfalls im Gläsersaal war der Projektchor Lebenszeichen im November 2016 zu Gast, diesmal gemeinsam mit Helmut Jost & Gospelfire sowie Andreas Malessa und dem Bühnenstück „Hope - eine afrikanische Geschichte“. Ein Teil des Chores wirkte im Juni 2017 beim Pop-Oratorium „Luther“ (Michael Kunze/Dieter Falk) in der Siegerlandhalle mit.

Drei Konzerte gab der Projektchor Lebenszeichen zuletzt im Herbst 2018 und zu Beginn 2019 mit dem Hymnenprojekt von Hans Werner Scharnowski und Christian Schnarr. Unter dem Motto „Meine Seele, sing – Hymnen“ präsentierte der Chor ein bewegendes Programm zum Mitsingen.

Aktuell sind rund 70 Sängerinnen und Sänger beim neuesten Projekt der Creativen Kirche Witten mit dabei, dem „Martin-Luther-King-Musical“ (Musik: Hanjo Gäbler, Christoph Terbuyken; Text: Andreas Malessa). Zwei Aufführungen des Musicals – mit einem insgesamt ca. 500 Personen starken Chor –  finden am 8. Februar 2020 in der Siegerlandhalle statt (king-musical.de).

Im Sommer 2022 hat der Chor mit den Proben zum neuen Projekt „Messiah“ begonnen: „Messiah“ ist eine Art Musical, das die Lebensgeschichte Jesu nachzeichnet. Es stammt aus der Feder von Tore W. Aas, dem Gründer und langjährigen Leiter des Oslo Gospel Choir. Der Bogen dieser musikalischen Erzählung spannt sich von Weihnachten über Ostern bis zur Himmelfahrt.

Der Projektchor Lebenszeichen knüpft an die jahrzehntelange Arbeit des Blaukreuz-Jugendchors Eiserfeld an.

Kontakt: Michael Utsch, Tel. 0271-352917, Mobil: 0151-52458168, E-Mail: irle.utsch@t-online.de.

 

Konzerte:

09.03.2024 - EfG Büschergrund
20.04.2024 - Ev. Kirche Niederschelden

 

Proben 2023:

 

(sofern nicht anders angegeben: freitags von 19.30 – 21.45 Uhr, samstags von 14.30 – 17.30 Uhr; ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN)

Sie möchten Helfen?
Spenden Online. Schnell und sicher.